3 Tage effektives Training!


Die 2600km Fahrtstrecke haben sich ausgezahlt. Kurzfristig hatte sich Tobi am Mittwoch entschieden, dem schlechten Wetter in Deutschland zu entfliehen, um im 1300km entfernten slowenischen Krsko endlich wichtige Trainingsrunden auf dem Bike absolvieren zu können. Nationalcoach René Schäfer hatte kurzfristig die Trainingsmöglichkeit organisiert, nachdem das Lager im französischen Macon wetterbedingt abgesagt werden musste.

Nach der Hinfahrt über Nacht ist Tobi mit Mechaniker Heinz pünktlich zum geplanten Trainingsstart um 9.00 Uhr im GP Stadion von Krsko eingetroffen. Leider wurde die Vorfreude ein wenig gedämpft, als die Bahn aufgrund eines heftigen Schauers über Nacht unter Wasser stand. In der Hoffnung, dass der Wetterbericht mit der sonnigen Prognose richtig liegt, sind alle etwa 25 Fahrer im Stadion geblieben.
Und tatsächlich. Gegen Mittag kam die Sonne raus und es konnte endlich losgehen! Trotz noch nasser Bahn hat Tobi die Trainingszeit genutzt und war 7 mal auf der Bahn.

Und die Vorhersage für Freitag und Samstag war noch besser. Bei sonnigen 15 grad konnte jetzt ausgiebig trainiert und getestet werden. Tobi hat 3 Motoren getestet, einige verschiedene Motoren- und Zündungs-, sowie Kupplungseinstellungen probiert und war insgesamt etwa 30 mal auf der Bahn.

Das Fazit ist positiv:
"Endlich konnte ich die lang ersehnten ausgiebigen Trainingstage absolvieren. Der Aufwand hat sich definitiv gelohnt. Ich konnte viele wichtige Erkenntnisse gewinnen und habe mich vor allem pudelwohl auf dem Bike gefühlt! Auch nach 30 Durchgängen war ich körperlich noch topfit und habe keinerlei Probleme oder Defizite verspürt. Jetzt hoffe ich auf baldige Wetterbesserung in Deutschland, um weitere Trainingsrunden und Tests durchführen zu können. Es hat Riesen Spaß gemacht und ich kann jetzt kaum abwarten, dass es endlich losgeht!"

Es war einiges an Prominenz in Krsko vor Ort, wie zum Beispiel die Russen Grigorij Laguta und Maxim Bogdanovs, die Polen Grzegorz Walasek, Michal & Mateusz Szczepaniak oder der Norweger Rune Holta. Außerdem natürlich einige Nationalmannschaftskollegen von Tobi.

Wie geht es jetzt weiter?
Aufgrund des Wetter ist leider immer noch alles ziemlich unsicher.
Die Testrennen sowie der komplette Saisonstart in Polen mussten verschoben werden. Das ursprünglich für den 1.April geplante Auftaktmatch in Opole wurde auf den 5.Mai verlegt. Dafür sollen jetzt an Osterwochenende die ersten Tests in Krakow stattfinden, sofern das Wetter und die Bahnen es zulassen! Ob der Osterpokal in Güstrow stattfindet, muss auch noch abgewartet werden. Die Region hat erst kürzlich einige Zentimeter Neuschnee bekommen. Es muss also weiter gezittert werden!